Pop-Art

Was ist Pop-Art?

Hört man das Wort Pop-Art denken Viele augenblicklich an Andy Warhol. Seine Siebdruck-Bilder von Marilyn Monroe oder den legendären Campell’s Dosensuppen sind weltberühmt. Das grafische Phänomen der 60er und 70er Jahre manifestierte sich allerdings nicht nur in Form von Bildern und Skulpturen, sondern auch in der Modewelt. Charakteristisch für den Pop-Art-Stil sind viele knallige Farben und sich oftmals wiederholende Elemente. Auch konträre geometrische Formen sowie Comic-Bilder und –Schriftzüge sind typisch.

Trägt man heute noch Pop-Art?

Designer, welche ihre Mode in diesem Jahr auf den Fashion-Weeks London, Paris und Mailand präsentiert haben, setzten stark auf bunte Farben und Muster. Drucke im Pop-Art-Stil sind also wieder voll in Mode.

Wie kann man die auffälligen Kleidungsstücke tragen?

Ein gesamtes Outfit im Pop-Art-Stil ist sehr gewagt. Ein poppiges Top oder eine Bluse kann jedoch gut zu einer schlichten dunklen Hose und Schuhen kombiniert werden, welche eine Farbe des Kleides aufgreifen. Dadurch entsteht trotz des auffälligen Oberteils eine farbliche Harmonie. Gerade im Sommer darf gerne zu farbenfroher Kleidung gegriffen werden.