Bodysuit

Was versteht man unter einem Bodysuit?

Bodysuits oder kurz Bodys sind einteilige Kleidungsstücke, welche als Unterwäsche getragen werden. Dabei ersetzen sie zugleich Unterhose und –Hemd. Sie liegen eng an und werden aus atmungsaktivem, dehnbarem Material hergestellt. Im Schritt sind sie meist mit einem Häkchenverschluss oder einem Druckknopf ausgestattet. Beliebt sind vor allem figurformende Bodys. Diese lassen Fettpölsterchen unter der Kleidung verschwinden und den Bauch straffer erscheinen.

Welche Varianten gibt es?

Bodys sind in verschiedenen Bein- und Armlängen erhältlich. Je nach Wunsch, kann man sich für eine Variante mit String, Slip oder mit angesetzten Beinen entscheiden. Bei den Ärmeln variiert die Länge von Komplett- bis zu Viertellänge oder Ärmellos.

Wofür sind Bodys gut?

Wie eingangs erwähnt gibt es spezielle Bodysuits mit figurformender Wirkung. Die praktischen Anzüge schaffen Abhilfe bei ungeliebten Fettpölsterchen und lassen den Bauch flacher wirken. Dies kann nach Festtagen mit ausgiebigem Essen dazu beitragen, dass man sich in seiner Kleidung wohler fühlt, bis die Pfunde wieder weg sind. Ebenfalls praktisch ist der Bodysuit, wenn beispielsweise ein Abendkleid aus dem Schrank hervorgeholt wird, welches seit längerem nicht mehr getragen wurde und nicht mehr so ideal sitzt.

Frauen, die schnell kalte Nieren bekommen, können statt zweiteiliger Unterwäsche den einteiligen Body anziehen. Sind die Nieren unterkühlt, haben Bakterien leichtes Spiel. Dies führt im Ernstfall zu einer Nierenentzündung. Als Alternative zum Nierengurt, kann ein wärmender Body aus Baumwolle hier präventiv helfen.

Modische Bodys werden mittlerweile gerade von jungen Frauen auch als Top getragen. In Verbindung mit einer Jeans und einem Blazer mutiert der Body dann zum figurbetonten Oberteil.

Teilweise durchsichtige Bodys, oft mit Spitze versehen werden außerdem oft als Reizwäsche getragen.