Bandeau-Form/-Ausschnitt

Oberteile mit diesem Schnitt haben ein grades Dekolleté. Dadurch sehen sie aus wie ein breites Band. Oft sind sie trägerlos oder haben abnehmbare Träger - Ideal um etwas Ausschnitt zu zeigen oder um Bikinistreifen zu vermeiden.

Oberteile mit Bandeau-Schnitt

Bandeau-Tops und -Bikinis sind gerade im Sommer sehr beliebt. Sie sind luftig, enthüllen die Schultern und ermöglichen ein Bräunen ohne Trägerstreifen. Gleichzeitig kann je nach Schnitt bestimmt werden wie viel Dekolleté gezeigt werden soll.

Der Bandeau-BH ist besonders praktisch wenn darüber ein Kleid oder trägerloses Top getragen wird. Das Band stützt die Brust, gleichzeitig verhüllt es einen zu tiefen Einblick.

Bandeau-Kleider passen sich besonders an die Silhouette der Trägerin an und setzen die Figur schmeichelhaft in Szene. Ob schlichte Farben oder knallige Designs, unter den vielen Ausführungen und Farben die es mittlerweile gibt, findet jede Frau das passende Kleid für sich. Kleider mit Bandeau-Ausschnitt müssen übrigens nicht unbedingt trägerlos sein. Auch Ausführungen mit Spaghettiträger oder Rückenband sind erhältlich.

Kann jeder den Bandeau-Schnitt tragen?

Egal ob große oder kleinere Brüste, Kleider und Tops mit diesem Schnitt können an jeder Frau gut aussehen. Bandeau-BHs und -Bikinis eignen sich dagegen vor allem für Frauen mit kleinerer Oberweite. Eine Brust der Körbchengröße A, maximal B braucht keinen zusätzlichen Halt. Sie behält ihre natürliche Form, auch mit einem halterlosen BH oder Bikini. Es muss allerdings darauf geachtet werden, dass das Oberteil gut anliegt. Wenn es zu groß ist rutscht es herunter, ist es zu eng quetscht es die Brust ab. Frauen mit größeren Brüsten ab Körbchengröße C sollten lieber auf BHs und –Bikinis mit Körbchen oder Bügel zurückgreifen. Diese geben Halt und setzen die Brust schön in Szene.

Kleiner Tipp: Wenn das trägerlose Oberteil rutscht helfen Fashion-Tape Klebestreifen. Diese sind schonender zu Haut und Stoff als herkömmliche Klebestreifen und bieten Halt.

Geschichte und Wortherkunft

Die Geschichte dieses Schnittes geht bis in die Antike zurück. Damals banden sich Römerinnen zur Stabilisierung bereits Stoffstreifen um die Brust. Daraus entwickelte sich der heute Büstenhalter. Heute werden die Bikinis und BHs nicht mehr so eng getragen. Im Vordergrund steht nicht das einbinden der Brüste sondern eine ansprechende Optik. Das Wort „Bandeau“ stammt aus dem Französischen und lässt sich mit „Band“ übersetzen.